• Der Glaube an Gott und seinen Sohn Jesus Christus ist nicht trocken, sondern umfasst das ganze Leben. Er ist nicht nur für den Sonntag da, sondern prägt den gesamten Alltag eines Menschen.


  • Wir leben in dem Bewusstsein, dass Jesus Christus kein Mensch vergangener Tage ist, sondern heute noch lebt. Er ist der Sohn Gottes, der auf diese Erde kam, um uns von der Trennung zu Gott, der Sünde, zu befreien. Dazu gab er sein Leben für uns hin und starb. Jedoch blieb er nicht tot, sondern wurde von Gott nach drei Tagen zum Leben auferweckt. Seit dieser Zeit ist der Tod besiegt und wir Menschen können wieder in einer versöhnten Beziehung zu Gott leben. Deshalb ist unser Glaube lebendig.


  • Lebendig bedeutet auch, dass die Kinder und Jugendlichen zu einer Beziehung zu Jesus finden können. Einer Beziehung, die ihnen Leben verspricht, auch wenn sie sterben. Ein Leben bei Gott.


  • Diese Botschaft wird bei uns in kreativer Weise weitergeben. Jede/r TeilnehmerIn darf und soll sich selbst miteinbringen. Wir sind der festen Überzeugung, dass jeder Mensch, sei er noch so jung, Gaben hat, die er zum Nutzen für alle einbringen kann und soll. Hier möchten wir die Kinder und Jugendlichen fördern, damit sie die Angst überwinden und ihre Gaben und Fähigkeiten freiwillig einsetzen. Dadurch wird unsere Arbeit sehr bereichert und lebendig, da jede/r sich miteinbringt und somit immer wieder neue Fähigkeiten der TeilnehmerInnen sichtbar werden. Dies fördert die Kinder und Jugendlichen in ihrem Selbstwert und hilft ihnen, ihre Stärken kennenzulernen und auszubauen.


  • Im gemeinsamen Gebet lernen die TeilnehmerInnen, dass Gott ihre Worte ernst nimmt und sie tröstet. So lernen sie Gott in ihrem Leben als den lebendigen Vater kennen.


  • Unsere Arbeit ist auf jeden Menschen ausgerichtet. Dort wo oft Egoismus und Gleichgültigkeit herrscht, möchten wir auf die Menschen zugehen und sie einladen den lebendigen Jesus kennenzulernen. Seine Liebe und sein Mensch-Werden haben den Egoismus dieser Welt besiegt. Deshalb wollen auch wir von uns weg auf die Menschen in unserer Umgebung zugehen.